Urlaub Thailand – Koh Tao

Von Sonntag bis Mittwoch waren wir in Koh Tao im Hotel Montalay Beach Resort. Das Hotel liegt auf der östlichen Seite der Insel und ist ca 2,5km vom Hafen, auf der westlichen Seite, entfernt. Abgeholt wurden wir von einem Pickup, auf dem wir zu viert samt Gepäck Platz finden mussten.

Wir hatten einen Bungalow gemietet, von dem wir keine zwei Minuten an den Strand gebraucht haben. Außer thailändischer Dschungel war nichts um uns herum. Das Personal war lediglich bis 21:00 im Hotel, danach war man vollkommen auf sich gestellt. Die erste Nacht mitten im Dschungel, direkt am Meer, war etwas beängstigend, aber je länger man dort war, desto angenehmer wurde es.

Am ersten Tag stand Entspannung auf dem Programm, faul am Strand herum liegen, schnorcheln und ein paar Fotos von der unglaublich schönen Landschaft machen.

Den nächsten Tag haben wir mit einer Tour, mit einem privaten Taxiboot nur für uns, rund um Koh Tao verbracht. Unser erster Stopp war Koh Naang Yuan. Hier sind wir auf den Aussichtspunkt und einem wunderschönen Steg gegangen. Die folgenden Fotos zeigen den Ausblick am höchsten Punkt.

Nach einer Stunde sind wir in die erste Bucht gefahren, um die Unterwasserwelt zu genießen. Nach etwa 15 Minuten im Wasser haben wir zu unserer Überraschung festgestellt, dass es wie verrückt schüttet. Also zurück aufs Boot und versuchen dem Wetter zu entkommen, um in der nächsten Bucht zu schnorcheln. Das ging ca 20 Minuten gut, bis uns der Monsun und der unglaublich starke Wind wieder einholten. Die Kombination aus beidem machte es trotz 25 Grad eiskalt und wir mussten den Sharkbay auslassen, um so schnell wie möglich ins Hotel zurück zukommen. Dem Wasserbeutel sei Dank, sind nur wir, unser Gewand und unsere Handtücher nass geworden.

Am Abend ging es bei bewölktem Wetter zuerst in den Hafen und anschließend zum Sairee Beach Abendessen. Hier war wesentlich mehr Zivilisation als in unserem Hotel. Bei der Fahrt zum Hafen sahen wir das wahre Koh Tao, Menschen die auf Müllplätzen, in halb verwahrlosten Hütten leben.

Am nächsten Tag ging es mit dem Pickup wieder zum Hafen und von dort aus nach Koh Samui in unser letztes Hotel für diese Reise.

Urlaub Thailand – Anreise Koh Tao

Sonntag sind wir von Bangkok nach Koh Samui geflogen und anschließend mit der Fähre nach Koh Tao.

Der Wecker läutete um 05:30, aufstehen, frisch machen, ab zum Frühstück. Das Taxi stand pünktlich um 07:00 bereit und schon waren wir auf dem Weg zum Flughafen BKK. Nach dem Einchecken, zur Sicherheitskontrolle und natürlich wurde ich herausgezogen, gründlich abgetastet und durchsucht. Auch mein Handgepäckskoffer blieb nicht verschont und all meine Sachen wurden durchwühlt. Als der Sicherheitsbeamte aber nach etwas bestimmten zu suchen begann wurde ich nervös. Hatte ich vergessen etwas in den großen Koffer zu geben? Nach etwa fünf Minuten fand der Herr mein Taschenmesser, dass ich seit dem Einpacken in Wien nicht mehr gesehen hatte. Ich habe Sachen zwischen dem großen Koffer und dem Handgepäckskoffer hin und her gepackt, um die Gewichtsvorgaben einzuhalten und alle gekauften Sachen von den Märkten mitnehmen zu können. Dabei war mein Taschenmesser in einen kleinen Beutel gerutscht, den ich aufgrund des Gewichts in den Handgepäckskoffer gegeben habe.

Was tun? Das Taschenmesser das ich seit über 10 Jahren hatte einfach wegwerfen? Nein, unmöglich…! Also retour zum CheckIn mit dem Handgepäckskoffer und diesen ebenfalls aufgeben. Nach zwei Versuchen und dem hin und her Laufen zwischen Sicherheitskontrolle und CheckIn, hat die Kreditkarte für das zusätzliche Gepäckstück endlich funktioniert und ich habe erneut beim Sicherheits-Check begonnen meine Sachen durchsuchen zu lassen. Diesmal ging es gut und wir konnten zum Gate.

Zu unserem Erschrecken stellten wir auf dem Weg zum Flieger fest, dass wir mit einer Propellermaschine mit lediglich 20 Reihen fliegen mussten. Das mulmige Gefühl verging zum Glück schnell nachdem wir in der Luft waren und bis auf kleine Turbulenzen sind wir gut samt allen Koffern in Koh Samui gelandet.

Im Gegensatz zum letzten Jahr funktionierte auch der Transfer vom Flughafen zur Fähre problemlos und somit waren wir eine Stunde nach dem Landen am Flughafen USM schon mit der Fähre nach Koh Tao unterwegs.

In Koh Tao angekommen wurden wir wieder von einem Hotelmitarbeiter empfangen und die Koffer sofort auf einen Pickup geladen. An diesem Pickup waren auf der Ladefläche rechts und links jeweils eine Sitzbank angebracht, da die Ladefläche jedoch von unserem Gepäck fast voll war konnten wir uns nicht vorstellen, dass auch wir hier noch Platz finden sollten.

Es kam natürlich so wie wir es uns nicht gedacht hatten, wir mussten zu viert Platz finden und der Hotelmitarbeiter stellte sich einfach hinten auf das letzte Stück Stoßstange und hielt sich fest. Auf ging die 2,7km lange Fahrt in unser Hotel einmal quer über die Insel. Nach etwa 8 Minuten sind wir gut angekommen und das Abenteuer auf der Insel konnte beginnen.

Thailand Urlaub – Bangkok

Hallo Zusammen,

nach fast einem Jahr gibt es nun endlich wieder einen spannenden Trip über den ich schreiben kann.

Endlich ist es soweit, wir befinden uns in Thailand, der erste Stopp ist Bangkok.

Unsere Ziele waren hier die verschiedensten Märkte und vor allem die Kultur in dieser Stadt zu erleben. Gebucht wurde ein Hotel mit Zimmer im 24. Stock. Der Ausblick ist hier tagsüber schon toll aber bei Nacht wird es atemberaubend.

Den ersten Abend haben wir auf der Haus eigenen Rooftop Bar verbracht.

Am nächsten Tag ging es in der Früh zum größten Markt Bangkoks.

Im Anschluss waren wir in der IT-Mall und sind mit dem Wassertaxi und dem Tuktuk zum Lumpini Park, um dort ein paar Tiere zu sehen.

Den zweiten Abend haben wir einen Abstecher in die Red Sky Bar im Zentrum Bangkoks, mit einem 360 Grad Ausblick, gemacht. Nicht nur der Ausblick ist hier ein Traum, sondern auch die Cocktails schmecken richtig gut!

Hier noch ein paar Eindrücke vom heutigen Tag.

Wochenendausflug Oberösterreich & Salzburg

Ich bin in unserem Sommerurlaub auf den Geschmack des Filmens mit einer GoPro gekommen. Die GoPro die ich mit hatte war ausgeborgt, daher habe ich seit dem keine Videos mehr damit gemacht. Das Filmen mit meiner EOS ist aufgrund der Kameragröße in den meisten Situationen unpraktisch, daher habe ich damit auch sehr wenig gefilmt.

Zu meinem Geburtstag habe ich eine GoPro bekommen, welche ich natürlich gleich letztes Wochenende testen musste. Also haben wir uns auf den Weg nach Oberösterreich gemacht, um dort zu übernachten und haben den Samstag am Mondsee und anschließend auf dem Adventmarkt in Salzburg verbracht. Ich habe versucht ein paar Impressionen davon einzufangen und habe daraus ein Video gemacht. Natürlich hatte ich meine EOS auch mit und es sind auch ein paar Bilder entstanden.

Ich hoffe euch gefällt’s!

Video Kurzversion:

Bilder:

Bild5

 

Urlaub Mexiko

In diesem Blogbeitrag möchte ich ein bisschen von meiner Mexiko-Reise im Juli berichten.

Nach einer schwierigen Anreise die leider einen Tag länger dauerte, sind wir endlich im Hotel Grand Sirenis Riviera Maya Resort & Spa angekommen.

Was haben wir alles gesehen?

  • Hotel Grand Sirenis Riviera Maya Resort & Spa (Strand + Schnorcheln)
  • Playa Del Carmen (Strand + Einkaufsmeile)
  • Cancun (Hard Rock Cafe + Einblicke in das Nachtleben)
  • Pink Lagoon Las Coloradas
  • Cancun + Isla Mujeres (Walhaischwimmen)
  • Tulum (Maya Ruinen)
  • Akumal (Schildkrötenschwimmen)

Wir hatten mit An- und Abreise insgesamt 12 Tage Zeit. Durch die verspätete Anreise wurde unser Zeitplan etwas knapp. Trotzdem konnten wir uns alles, bis auf die Ruine Coba, ansehen, was uns interessierte.

Strand Hotel Grand Sirenis Riviera Maya Resort & Spa

Zu Beginn erkundeten wir die Hotelanlage und genossen den wirklich wundervollen Hotelstrand mit einer kleinen Maya Ruine. Dabei hat mich vor allem die Unterwasserwelt begeistert. Im ersten Abschnitt sind Bilder der Hotelanlage mit den zwei Stränden des Hotels zu sehen. Ein besonderes Highlight war der Sonnenaufgang am letzten Tag, den ich fotografiert, gefilmt habe.

Schnorcheln Hotel Grand Sirenis Riviera Maya Resort & Spa

Playa Del Carmen

Am zweiten Tag besichtigten wir Playa Del Carmen. Wir fuhren mit den sogenannten „Colectivio“. Eine günstige und schnelle Variante, um von A nach B zu kommen. Diese Busse bleiben an x-beliebigen Orte zwischen Tulum und Playa del Carmen stehen.

Außer einer sehr langen, sehenswerten, schönen Einkaufsstraße, gibt es einen wunderschönen Sandstrand.

Ebenfalls ist dort die Anlegestelle für Fähren, mit denen die Insel Cozumel erreicht werden kann.
MexikoSaschaDorn_IMG_9116

Pink Lagoon

Ebenfalls ein einmaliges Erlebnis war die Pink Lagoon bei Las Coloradas. Salzseen soweit das Auge reicht, welche aufgrund von darin lebenden Mikroorganismen, sowie der Mischung aus Salz und Sonne, rosa gefärbtes Wasser haben.

Walhaischwimmen Cancun

Sehr aufregend ging es am folgenden Tag weiter mit dem Walhaischwimmen. Walhaie können bis zu 20m groß werden und sind somit den größten Haie und Fische weltweit. Da sie sich ausschließlich von Plankton ernähren und somit Vegetarierer sind, konnten wir sorgenlos mit ihnen schwimmen und sie beobachten.
Um 5:50 wurden wir von unserem Hotel abgeholt und nach Cancun gebracht. Von dort aus ging das Abenteuer zu zehnt in einem Speedboot ca 70km auf das offene Meer weiter.

Dort hat ein Guide die Tiere beobachtet und bei einer passenden Gelegenheit immer zweiergruppen vom Boot gelassen um mit den Haien zu schwimmen.

Dabei hatten wir das Glück noch zusätzlich Delfine und Mantarochen beobachten zu können.

Nach dem Walhaischwimmen fuhren wir mit dem Boot zur Insel Isla Mujeres. Dort konnten wir einen kleinen Snack auf paradiesisch, türkisem Wasser genießen.

Ein wirklich empfehlenswertes, einmaliges Erlebnis!

Maya Ruinen Tulum

Ein bisschen Kultur durfte auf der Reise nicht fehlen. Also haben wir uns die Maya Ruinen in Tulum angesehen, welche ca 30 Minuten von unserem Hotel entfernt waren. Das Wetter bot uns eine wundervolle Kulisse einer Mischung aus Wolken und Sonne hinter den Ruinen.

Schildkrötenschwimmen Akumal Beach

Nach den Maya Ruinen sind wir weiter zum Strand in Akumal gefahren um dort mit Schildkröten zu schnorcheln. Wovon wir sehr überrascht waren ist der Umgang mit den Tieren und Touristen. Wir wurden sehr genau darauf hingewiesen, dass es verboten ist Tiere zu berühren oder ihnen zu nahe zu kommen. Die Unterwasserlandschaft darf durch darauf steigen nicht zerstört werden, sowie das vermeiden von Sonnencreme ist ihnen äußerst wichtig, um das Wasser für die Tiere nicht zu verschlechtern.

Da es in diesem wunderschönen und beeindruckendem Land aber noch viel mehr zu sehen gibt, wird es weiterhin auf unserer Reiseliste stehen.